Mission Statement

Die Technologieplattform Smart Grids Austria ist ein Zusammenschluss von relevanten Stakeholdern im Bereich der elektrischen Energieversorgung. Die Plattform wurde bereits 2008 mit Unterstützung des Klima- und Energiefonds, dem Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und dem Wirtschaftsministerium (bmwfw) gegründet und wird seither vom FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie und Oesterreichs Energie als Trägerorganisationen unterstützt. Sie verfolgt das Ziel, gemeinsame Kräfte für zukünftige intelligentere Stromnetze zu bündeln, um einen energie- und kosteneffizienten Systembetrieb zu unterstützen. Synergien durch Abstimmung der Stakeholder aus Industrie, Energiewirtschaft, Forschung und öffentlicher Stellen werden so effizient genutzt. Österreichische Kompetenz im Bereich Smart Grids soll durch Leuchtturmprojekte gestärkt und international sichtbar gemacht werden.

 

Technologieplattform Smart Grids Austria: Die Ziele

Information zu aktuellen und strategischen Smart Grids Projekten

Die Technologieplattform stellt ein laufendes Informationsangebot zur Verfügung bzw. arbeitet an aktuellen und strategischen Smart Grids-Fragen.

Mitgestalten der Rahmenbedingungen

Die Technologieplattform schafft mit ihrer Mitgliederstruktur den Rahmen für eine koordinierte Abstimmung der österreichischen Akteure und damit eine einheitliche österreichische Perspektive zum Thema Smart Grids. Die Plattform kann mit ihren Experten die Rahmenbedingungen für den Umbau des Energiesystems entscheidend mitgestalten.

Internationale Verknüpfung

Die Technologieplattform steht im Austausch mit internationalen Plattformen und Initiativen und ermöglicht so die aktive Einbringung österreichischer Interessen in internationale Kooperationen und gegenseitigen Informationsaustausch.

 

Technologieplattform Smart Grids Austria: Die Aufgaben

Das branchenübergreifende Koordinationsforum

Netzwerk- und Abstimmungsfunktion:

  • Bündeln der Kräfte und Nutzen der Synergien durch kontinuierliche Vernetzung & Koordination der „Sparten“ 
  • Einbindung bislang nicht adressierter Stakeholder und internationaler Erfahrungen 
  • Festlegen eines gemeinsamen Fokus, Ziele abstimmen und für eine strukturierte Vorgehensweise und Umsetzung sorgen
  • Einfacheres Finden von neuen Projektpartnern

Informations- und Lösungsfunktion:

  • Zugang zu branchenübergreifendem Know-how 
  • Informationen und abgestimmte Positionen für Entscheidungsträger aufbereiten und kommunizieren
  • Aus den nationalen und internationalen Erfahrungen im Netzwerk Lösungen, wie Barrieren überwunden werden können, aufzeigen

Innovations- und Initiativfunktion:

  • Neue Themen, Technologien, Systemansätze, Standards, etc. in die Diskussion einbringen
  • Aktive Mitgestaltung und Verbesserung der Rahmenbedingungen durch Impulse zu Forschungs- und
    Technologiepolitik, Ausbildung und dem rechtlichen Rahmen

Gestaltungs- und Positionierungsfunktion:

  • Durch Bündelung der Erkenntnisse aus Projekten & Erfahrungen aller Partner effektiv Demoprojekte vorantreiben
  • Durch Leuchtturmprojekte Österreich als Leitmarkt positionieren

 

Technologieplattform Smart Grids Austria: Geschäftsführung

Seit 1. September 2013 ist Frau DI Dr. Angela Berger Geschäftsführerin des Vereins Technologieplattform Smart Grids Austria.

Angela Berger

DI Dr. Angela Berger
E: angela.berger@smartgrids.at

 

Assistentin der Geschäftsführung


Valerie Reif, BA BSc.
T: +43 1 588 39 - 71
E: office@smartgrids.at

 

Pressekontakt


Mag. Gabriele Schöngruber
T: +43 1 588 39 - 63
E: presse@smartgrids.at