Mission Statement

Die Technologieplattform Smart Grids Austria verbindet wesentliche Akteure aus Energiewirtschaft, Industrie und Forschung und etablierte sich seit ihrer Gründung im Jahr 2008 als kompetenter Ansprechpartner für die öffentliche Hand. So kann sie einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung der Rahmenbedingungen für F&E und die Umsetzung innovativer Technologien für das zukünftige Energiesystem leisten. Die Technologieplattform verfolgt das Ziel, gemeinsame Kräfte für ein intelligentes Energiesystem zu bündeln, um einen energie- und kosteneffizienten Systembetrieb zu entwickeln und so die Energiewende in Österreich voranzutreiben. Österreichische Kompetenz im Energiebereich soll durch Leuchtturmprojekte gestärkt und international sichtbar gemacht werden.

                                                                                                                                                                

Die Technologieplattform steht für …

  • Branchenübergreifendes Netzwerken – Zugang zu Menschen
  • Treiber für Innovationen - Wegbereitung eines nachhaltigen Energiesystems in Österreich

 

Die Ziele und den  Mehrwert erreicht die Plattform als …

-) Informationsdrehscheibe - Zugang zu Wissen

  • Information über (inter)nationale Aktivitäten (F&E, Förderungen, Ausschreibungen, …)
  • Bereitstellung von Smart Grids Inhalten für die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger

Die Technologieplattform stellt ein laufendes Informationsangebot zur Verfügung bzw. arbeitet an aktuellen und strategischen Fragestellungen zur Energiewende.

-) Kommunikationsforum – Austausch mit (inter)nationalen Experten

  • Durchführung von Plattformtreffen und Workshops zu konkreten Themen
  • Ausgangspunkt zur Initiierung von Projekten innerhalb der Plattform

-) Abstimmungsplattform – Mitgestaltung der Rahmenbedingungen

  • Treiber von branchenübergreifenden Abstimmungsprozessen
  • Ausarbeitung von Stellungnahmen zu umsetzungsrelevanten Themen

Die Technologieplattform stellt ein laufendes Informationsangebot zur Verfügung bzw. arbeitet an aktuellen und strategischen Fragestellungen zur Energiewende.

Die Technologieplattform schafft mit ihrer Mitgliederstruktur den Rahmen für eine koordinierte Abstimmung der österreichischen Akteure und damit eine einheitliche österreichische Perspektive zum Thema Smart Grids. Die Plattform kann mit ihren Experten die Rahmenbedingungen für den Umbau des Energiesystems entscheidend mitgestalten.

 

Das branchenübergreifende Koordinationsforum: Die Aufgaben

Netzwerk- und Abstimmungsfunktion:

  • Bündeln der Kräfte und Nutzen der Synergien durch kontinuierliche Vernetzung & Koordination der Branchen 
  • Einbindung bislang nicht adressierter Stakeholder und internationaler Erfahrungen 
  • Festlegen eines gemeinsamen Fokus und für eine strukturierte Umsetzung sorgen

 

Informations- und Lösungsfunktion:

  • Zugang zu branchenübergreifendem Know-how 
  • Informationen und Positionen für Entscheidungsträger aufbereiten und kommunizieren
  • Aus den (inter)nationalen Erfahrungen im Netzwerk Lösungen aufzeigen,

 

Innovations- und Initiativfunktion:

  • Neue Themen, Technologien, Systemansätze, Standards, etc. in die Diskussion einbringen
  • Aktive Mitgestaltung der Rahmenbedingungen durch Impulse zu Forschungs- und Technologiepolitik
  • Anforderungen an die zukünftige Ausbildung aufzeigen

 

Smart Grids Leitmarkt Österreich

Mit Smart Grids eröffnet sich somit international ein relevantes Technologiefeld, das aufgrund des bereits bestehenden Know-hows der österreichischen Energie- und Kommunikationsindustrie die Möglichkeit bietet, sich in diesem Markt frühzeitig zu etablieren und zu positionieren. Für die Forschung, Entwicklung und Realisierung der Smart Grids-Technologien bestehen in Österreich die besten Voraussetzungen:

 

Österreich verfügt über

  • eine innovative Industrie mit hohem technologischen Know-how und anerkannten Produkten
  • aktive und einander ergänzende F&E Institutionen
  • innovative Stromnetzbetreiber und Energieversorger und
  • ein unterstützendes F&E Umfeld

Bei rechtzeitiger Entwicklung der Smart Grids Technologien in Österreich ergibt sich für diverse Hersteller der „Enabling Technologies" wie zum Beispiel Leistungselektronik, Kommunikationstechnik, elektrotechnische Komponenten wie etwa Schutztechnik, die Chance sich am stark wachsenden internationalen „Smart Grids Markt" zu positionieren und damit hochqualifizierte F&E und Produktionsarbeitsplätze zu schaffen.

 

 

Technologieplattform Smart Grids Austria: Geschäftsführung

Seit 1. September 2013 ist Frau DI Dr. Angela Berger Geschäftsführerin des Vereins Technologieplattform Smart Grids Austria.

 

DI Dr. Angela Berger
E: angela.berger@smartgrids.at

Assistent der Geschäftsführung

Marcel Schweitzer, BSc
T: +43 1 588 39 - 71
E: marcel.schweitzer@smartgrids.at

 

Pressekontakt

E: presse@smartgrids.at